MEDIENBERICHTE

.

 

 

NEWS

Sicheres Vorarlberg | Alpine Gefahren

Abendmeeting | Montag, 28. November 2022 | Hotel Schwärzler
Martin Meusburger, Berg- und Skiführer, Ausbildungsleiter ÖBRD Bezau


Die Anzahl der Personen, die sich abseits gesicherter Pisten bewegen, explodiert geradezu. Berg- und Skiführer Martin Meusburger aus Egg nahm den Winterbeginn zum Anlass, über richtiges Verhalten im freien Skigelände aufzuklären. Die meisten der im Österreichschnitt jährlich 23 Lawinentoten verunglücken bei Lawinenwarnstufe 3 (von 5). Wichtig ist, sich rechtzeitig vor der Tour darauf vorzubereiten: Wetterbericht mehrere Tage beobachten, Lawinenbericht, Tour anpassen, Teilnehmer einschätzen, gibt es einen Plan B.
Dem passionierten Skitourengeher war dabei ein besonderes Anliegen, woran man erkennt, was z.B. 30° Steigung ist und was 25 km/h Windgeschwindigkeit sind.
Da es auf der Windschattenseite oft zu gefährlichen Wechtenbildungen und Triebschneeablagerungen kommt, klärte er die Anwesenden auf, wie man an der Schneeoberfläche ersehen kann, aus welcher Richtung der Wind zuvor geblasen hat.
Martin Meusburger: „Wer sich gut vorbereitet und gut beobachtet, für den gibt es heutzutage keine Wetterüberraschung!“
OHNE SICHT - KEINE TOUR!

Brandgefahren und Prävention

Mittagsmeeting | Montag, 14. November 2022 | Hotel Schwärzler
Ing. Sascha Unterkircher, Brandverhütungsstelle Vorarlberg


Ing. Sascha Unterkircher von der Brandverhütungsstelle Vorarlberg referierte über Brandgefahren im Haushalt.

Ein paar Hinweise:
* Vermeide bei Mehrfachsteckdosen eine Überlastung.
* Gefahr von Staubablagerung.
* Beachte Sicherheitsabstände.
* Keine unbeaufsichtigte Verwendung von offenem Licht (Kerzen…).
* Brandgefahr durch heißes Öl. Brennendes Öl niemals mit Wasser zu löschen versuchen!

In Neubauten sind Rauchmelder Pflicht. Feuerlöscher müssen alle 2 Jahre überprüft werden. Ein eigenes Kapitel widmete der Referent den Lithium-Ionen-Akkus, die eine sehr hohe Energiedichte besitzen. Nicht nur in Handys, E-Bikes, E-Autos, sondern auch noch in allerlei Geräten werden Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Wenn diese zu warm werden oder sich sogar aufwölben, ist Vorsicht geboten. Bei Lagerung nicht mehr verwendeter Akkus sollten die beiden Pole abgeklebt werden. Herr Unterkircher erwähnte nebenbei, dass auch gegen grobe Fahrlässigkeit eine Versicherung abgeschlossen werden kann.

Interview mit KF Albert Kofler, Past Governor (2010/11) und Lt. Governor 2021/22 Division 160

KCB-Ehrenmitglied Gottfried Bechtold gestaltet das 25. Kunstsparbuch der Sparkasse Bregenz

KF Martin Jäger lud als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bregenz seit vielen Jahren die Bregenzer Kiwanisfreunde zur Präsentation des jährlichen Kunstsparbuchs ein. Insgesamt wurden bereits 24 Kunstsparbücher von namhaften Künstlerinnen und Künstlern, wie beispielsweise Erich Smodics, Manfred Deix, Hans Sturn, Evelyn Rodewald, Paul Renner, Marbod Frisch und Gerhard Mangold, entworfen.
Das Ehrenmitglied des KC Bregenz, Gottfried Bechtold, gestaltete das diesjährige 25. Kunstsparbuch unter dem Titel "Sciuri bechtoldes". Ein handsigniertes Exemplar der auf 50 Stück limitierten Kunstsparbücher kann zum Preis von 110 € erworben werden. Der Kaufpreis fließt in den Kunstfond der Sparkasse Bregenz, die heuer den 200. Geburtstag feiert.
Über KF Martin Jäger, der mittlerweile ins Vorstandsteam der Sparkasse Dornbirn wechselte, erging an die Mitglieder des KC Bregenz wiederum eine Einladung zur Präsentation des Kunstsparbuchs.

VN Bezirk Bregenz - Bericht über die Kiwanispreisübergabe

Natürlich wird - wie auf der Homepage des KC Bregenz berichtet - der Kiwanispreis von der ganzen Division 160/Vorarlberg nach Vorschlag des neuen Lt. Governors vergeben bzw. gespendet.
> zum VN-Bericht
> zum Bericht auf der Homepage des KC Bregenz

myKiwanis-Schulung durch Past Governor KF Günter Thurnher

Past Governor Günter Thurnher führte beim Abendmeeting am 10.10. die Bregenzer KF in die Homepage von myKiwanis ein, was nach anfänglichen Registrierungsschwierigkeiten auch gut gelang.
Zukünftig werden die Einladungen über "myKiwanis" ausgesendet und die An- bzw. Abmeldungen auch über dieses Programm eingeholt.
Die "Schulungsabsolventen" sind gerne bereit, nun selbst Hilfestellung beim Umgang mit myKiwanis zu geben.

Kiwanisreise zur 50-Jahr-Feier unseres Patenclubs KC Meran

NEU: Fotos des KC Meran

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens lud der KC Meran vom FR 30.9. bis SO 2.10. zu einem abwechslungsreichen, kulinarischen, spätsommerlichen Geburtstagsmeeting nach Meran ein. 11 Kiwanisfreunde bzw. Damen nahmen an dieser Jubiläumsveranstaltung des Patenclubs teil.

Der Festakt mit anschließendem Dinner fand am Freitag im Schloss Trauttmansdorff, wo auch eine der schönsten Gartenanlagen Europas besichtigt werden konnte, statt. Mit Sepp Ladurner (KC Meran) und Manfred Allmaier (KC Bregenz) war auch jeweils noch ein Teilnehmer beider Clubs der Charterfeier von 1972 an diesem Abend anwesend.
KF Manfred Allmaier übergab dem Patenclub ein ganz besonders Geschenk, verbunden mit dem Wunsch, es wie einen "Wanderpokal" von Präsidentenschreibtisch zu
Präsidentenschreibtisch weiterzugeben: einen von Gottfried Bechtold signierten Betonporsche.
Nach den Grußworten des Governors des Distrikts Schweiz-Liechtenstein Markus Lanz und von Vertretern verschiedener Clubs
aus Österreich, der Schweiz und dem Südtirol wurden die Teilnehmer mit einem Galadiner und besten Südtiroler Weinen verwöhnt.
Programm Samstag:
* Südtiroler Charity-Entenrennen auf der Passer im Herzen von Meran
* Geführte Kastanienwanderung
* Besichtigung Schlossmuseum Katzenzungen sowie größte und älteste Rebe der Welt
* Törggelen mit Musik und Tanz auf Schloss Katzenzungen
Der Sonntag begann mit einem
ausgiebigen Frühschoppen mit Weißwurst und Bier beim Hanswirt in Rabland. Schweizer Kiwanisfreunde brachten dazu ein selbstgebrautes Kiwanisbier mit. Vor der Rückfahrt nach Vorarlberg stand noch der Besuch der „Eisenbahnwelt Rabland“ auf dem Programm.

> Zu den Fotos

Amtsübergabe Lt. Governor | Kiwanispreis an Klaraschwestern

Im Hotel Messmer fand die diesjährige Amtsübergabe Lt. Governor der Division 160/Vorarlberg statt. Albert Kofler vom KC Bregenz übergab das Amt an Ilonka-Christina Löhmer vom KC Bregenz Rheintal Iris. Zum neuen Lt. Governor Elect wurde Thomas Koch vom KC Bregenz gewählt.

Der traditionelle Kiwanispreis der Division 160 ging an die Schwestern der Hl. Klara im Kapuzinerkloster Bregenz. Der Spendenbetrag von 2500 € wird für die >Franziskusstube verwendet. Hier erhält - nach alter Tradition der Kapuziner - jede/r Bedürftige ohne Unterschied täglich eine herzhafte Jause oder etwas Warmes zum Essen. In den Wintermonaten wird außerdem jeden Samstag ein warmes Mittagessen angeboten. Äbtissin Sr. Rita-Maria Schmid und die neue Obfrau des Freundeskreises der Schwestern der Hl. Klara, LAbg. Veronika Marte, bedankten sich bei Lt. Governor Ilonka-Christina Löhmer und bei der Präsidentin des KC Bregenz Rheintal Iris, Sara Amann-Marin, für die großzügige Spende der Vorarlberger Kiwanier/innen.

Im Anschluss an die Verleihung ließ der neue Governor 2022/23 des Distrikts Österreich, Franz Nagelseder, die Anwesenden an seinen Visionen für die Zukunft des Distrikts teilhaben und wünschte der neuen Lt. Governor alles Gute und viel Freude bei ihrer spannenden Aufgabe.

Amtsübergabe - Jürgen Gmeiner neuer Präsident

Am 26. Sept. übergab Präsident Alexander Meier im Clublokal Hotel Schwärzler sein Amt samt Insignien an seinen Nachfolger Jürgen Gmeiner.

Präsident Alexander Meier und Lt. Governor Albert Kofler freuten sich sehr, als letzten Akt ihrer Amtsperioden die Ehrenmitgliedschaftsurkunden des KC Bregenz an die Kiwanisfreunde Ivo Brunner und Bert Paiser überreichen zu dürfen, die sich über Jahrzehnte hinweg große Verdienste um den Club erworben haben.

In einem Rückblick auf sein Kiwanisjahr erinnerte der scheidende Präsident an die verschiedenen Clubveranstaltungen und bedankte sich bei den Clubmitgliedern und speziell beim Vorstand für die Unterstützung und die Teilnahme an den Meetings.

Der neue Präsident Jürgen Gmeiner präsentierte anschließend eine Vorschau auf das kommende Kiwanisjahr, in dem die Obonya-Lesung im März im Palast Hohenems sicher ein spezieller Höhepunkt sein wird.

> zum VN-Bericht
> zum Jahresprogramm 2022/23
> zu den Fotos der Amtsübergabe

Ausg`steckt is! Sommerfest im Boutique Weingut & Heurigen Möth

Abendmeeting | Montag, 27. Juni 2022 | Boutique Weingut Möth

Den Abschluss des Kiwanisjahres 2021/22 feierte der KC Bregenz im Heurigen des Boutique Weinguts Möth. Winzer Sepp Möth servierte hauseigene Qualitätsweine und einen ausgezeichneten Krustenbraten. Er berichtete über das Projekt Tiefenrausch, bei dem 2019 zwei Weinfässer á 1000 Liter im Bodensee auf knapp 60 m Tiefe versenkt wurden. Die Fässer wurden dann nach einer Reifezeit von über einem Jahr auf dem Grund des Sees unter schwierigsten Bedingungen wieder geborgen. > Tiefenrausch-Bericht im Südkurier
Nach vier geselligen Stunden im Heurigen an der Langener Straße verabschiedeten sich die KF in die Sommerpause.

Der Vorstand des KC Bregenz wünscht allen Kiwanisfreunden einen erholsamen Sommer!

Ein Produktionsverfahren mit enorm viel Potential - 3D-Druck

Mittagsmeeting | Montag, 13. Juni 2022 | Hotel Schwärzler
Markus Schrittwieser,
1zu1 Prototypen - Leiter Entwicklung und Innovation

Mit dem 3D-Drucker kann jede beliebige Form in verschiedensten Materialien hergestellt werden. Der Aufbau erfolgt dabei computergesteuert und in dünnen Schichten. Gefertigt werden Prototypen, Modelle oder auch fertige Endprodukte. Diese Technologie wird in sehr vielen Bereichen und Branchen eingesetzt, vom Privathaushalt bis zur Raumfahrtindustrie.

1zu1 Prototypen erzeugt die Kunststoffteile mittels
3D-Druck, Vakuumgießverfahren oder dem klassischen Kunststoff-Serienverfahren mit Spritzguss. 3D-Druck ist aber eigentlich ein 2D-Druck, bei dem Schicht für Schicht übereinander gedruckt wird. Ein großer Vorteil beim 3D-Druck ist, dass Verbesserungen und Anpassungen laufend möglich sind, ohne neue Werkzeuge dafür herstellen zu müssen. So können große Stückzahlen gedruckt werden, auch wenn immer wieder Änderungen erforderlich sind.
Ein Betrieb, der langlebige Produkte erzeugt, benötigt oft über mehrere Jahrzehnte hinaus Ersatzteile. Beim 3D-Druck können die Druckdaten einfach gespeichert und erst dann erzeugt werden, wenn sie auch gebraucht werden. 

Aktuelle Produkte konnten wegen der Geheimhaltung (ca. 700 Geheimhaltungsverträge pro Jahr) leider nicht hergezeigt werden. Herr Schrittwieser brachte aber einige ältere 3D-Druckerzeugnisse – wie z.B. Fingergelenke eines humanoiden
Roboters – mit. 

KCB-Vizepräsident Martin Jäger überreichte dem Referenten als Dankeschön das Kiwanisglöckchen mit der Frage, ob 1zu1 Protoypen eventuell solche Glöckchen für den KCB drucken könne
;-). Dies ist aber wegen des schlechten Klangs von Kunststoff- oder Aluminiumglöckchen leider nicht möglich.



Bühnenbild Madame Butterfly – 75 Jahre Bregenzer Festspiele

Abendmeeting | Montag, 30. Mai 2022
Festspielbühne: Wolfgang Urstadt, Technischer Leiter Bregenzer Festspiele
Hotel Schwärzler: Ing. Wilhelm Muzyczyn, Vizepräsident Bregenzer Festspiele

Der Technische Leiter der Bregenzer Festspiele, Wolfgang Urstadt, führte die anwesenden Damen und Kiwanisfreunde zunächst auf die 6800 Besucher fassende Tribüne und anschließend auf die Hinterbühne sowie auf das Bühnenbild der heurigen Festspieloper Madame Butterfly von Giacomo Puccini.
Für die volle Raumakustik und das Richtungshören wird ein immenser Aufwand betrieben. Optisches und akustisches Bild sollen sich decken, ganz egal wohin sich die Sänger bewegen. Die Zuschauer sollen vom Klang umhüllt sein, wozu ringsum und auch unter den Sitzen Lautsprecher angebracht sind. Die große Kunst ist es, diese Lautsprecher entsprechend anzusteuern.

Sowohl Beleuchtung als auch Akustik sollen übrigens in baldiger Zukunft mittel einem GPS-ähnlichen System gesteuert werden.

Coronabedingt kommt die Oper Madame Butterfly nun ein Jahr später auf die Bühne der Bregenzer Festspiele. Das Bühnenbild stellt ein Papierknäuel dar, das in den See geworfen wird und symbolisiert das Eindringen der amerikanischen Kultur in die japanische. > Inhalt der Oper
Durch eine spezielle Beleuchtung soll das Papierknäuel schwebend wirken. Das Bühnenbild hat ein Gesamtgewicht von 300 Tonnen und soll Windgeschwindigkeiten bis 120 km/h standhalten.

Auf der Bühne befinden sich bis zu 220 Personen, darunter der Festspielchor. Orchester und Prager Chor spielen bzw. singen im Festspielhaus.
Wilhelm Muzyczyn, seit 26 Jahren Vizepräsident der Bregenzer Festspiele, warf anschließend im Clublokal Hotel Schwärzler einen Blick auf die Geschichte der Festspiele und berichtete über die kommenden Vorhaben, wie die Errichtung eines neuen Mehrzweckgebäudes und einer neuen Tribüne.
Und was folgt 2024/25 auf Madame Butterfly? Die romantische Oper "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber.

Shiatsu - Ganzheitliche Betriebliche Gesundheitsförderung BGF

Mittagsmeeting | Montag, 9. Mai 2022 | Hotel Schwärzler
KF Klaus Gisinger
, Shiatsu Company, www.shiatsu-company.com

KF Klaus Gisinger referierte über die Ganzheitliche Betriebliche Gesundheitsförderung. Er ist Begründer der Shiatsu-Company und startete bereits im Jahr 2000 als einer der ersten in Österreich mit der Idee, Shiatsu-Behandlungen in einer angepassten Form direkt am Arbeitsplatz anzubieten. Klaus arbeitet mit einem Team von 14 Teilzeitangestellten bzw. selbständigen Shiatsu-Praktiker*innen.
In den vergangenen 30 bis 40 Jahren kam es zu starken Veränderungen in der Arbeitswelt. Schon über 80 % der Beschäftigten sind im Dienstleistungssektor tätig. Das Sehen wird in den letzten Jahrzehnten verstärkt auf 2D reduziert, was insgesamt zu einer verminderten Sinneswahrnehmung führt. Weniger Bewegung und Bezugsverlust zum eigenen Körper sind weitere Folgen dieser Entwicklungen.
 
Klaus Gisinger und sein Team der Shiatsu Company sind zu 80 % im Dienstleistungssektor und zu 20 % in Produktionsbetrieben tätig. Sie arbeiten an den zwei Säulen der Gesundheit "Entspannung" und "Bewegung".
Säule 1: Entspannung durch Shiatsu am Arbeitsplatz > Akupressur
Säule 2: Bewegung durch das spezielle Übungsprogramm "Leicht und Locker" am Arbeitsplatz.

In Vertretung des Präsidenten bedankte sich Vizepräsident Martin Jäger beim Referenten und überreichte ihm zum Dank das Kiwanisglöckchen.

Vorarlbergs Beitrag zur internationalen medizinischen Vorsorge-Forschung

Abendmeeting | Montag, 25. April 2022 | Hotel Schwärzler
Prim. a.D. Dr. med. Hans Concin
, Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin

In Vorarlberg existiert Vorsorgemedizin bereits seit 58 Jahren.
1992 übernahm der Referent des Abends, Dr. Hans Concin, die Leitung der wissenschaftlichen Langzeitforschung im AKS. Nach wie vor ist Vorarlberg das einzige Bundesland Österreichs, indem eine moderne Präventionsforschung durchgeführt werden.
Im Jahre 1948 begann mit der Framingham-Herz-Studie die systematische Untersuchung der Bevölkerung einer Stadt. Das AKS Vorarlberg arbeitet mit renommierten Universitäten wie Harvard und Cambrigde zusammen.

740000 Gesundenuntersuchungen wurden mittlerweile durchgeführt. Vorsorgedaten werden mit Mammografien, mit dem Krebsregister und den Todesdaten verglichen.
Der Referent lieferte einige Untersuchungsergebnisse:
+ Hohes Cholesterin speziell in jungen Jahren bewirkt ein hohes Herzinfarktrisiko.
+ Je größer (cm) ein Mensch, desto kleineres Herzinfarktrisiko, aber desto größeres Krebsrisiko.
+ Ein erhöhter Gamma-GT-Wert wirkt sich negativ auf Herz-Kreislauf aus und erhöht die Hirnschlaggefahr.
+ BMI: Während bei Männern eine Gewichtszunahme in der 2. Lebenshälfte sehr ungünstig ist, trifft dies auf Frauen kaum zu.
+ Der Zusammenhang zwischen Feinstaubbelastung und Lungenkrebs ergab, dass die europäischen Feinstaubgrenzwerte viel zu hoch sind.
Dr. Concin erläuterte auch die Auswirkungen der Werte des Metabolischen Syndroms (Übergewicht, Cholesterin, Blutdruck, Blutzucker) auf Krebs und Herzinfarkt.

KF Werner Manahl war in den Neunzigerjahren führend an der Entwicklung von Algorithmen für die Verarbeitung der Untersuchungsdaten beteiligt.
Dr. Emanuel Zitt, Sohn unseres KF Dr. Klaus Zitt, übernahm mittlerweile die Leitung der Langzeitforschung im AKS.
Dr. Concin zeigt sich übrigens überzeugt, dass ab dem Zeitpunkt eines Beschlusses innerhalb von vier Jahren eine Private Medizinische Universität in Vorarlberg auf die Beine gestellt werden kann.
Weitere Infos für Interessierte: www.aks.or.at/science

Jahreshauptversammlung 2022

Mittagsmeeting, Montag, 11. April 2022, Hotel Schwärzler

In Vertretung von Präsident Alexander Meier eröffnet Past Präsident Peter Greussing die Jahreshauptversammlung. Er begrüßt Herrn Günther Vogel als neues Clubmitglied und übergibt ihm die Clubdokumente samt Anstecknadel. Lieber Günther, herzlich willkommen im Club!

Der Past Präsident berichtet über das Clubjahr 2020/21, in welchem auf Grund der Corona-Pandemie auf einige Meetings verzichtet werden musste. Um den Kontakt zu Kiwanis trotz der Ausfälle nicht ganz zu verlieren, wurde die Idee von KF Albert Kofler, ein Geschenkpaket mit Spezialitäten unserer Kiwanis-Freunde an alle Mitglieder zu verteilen, umgesetzt.

Für die Verstorbenen Kiwanis-Freunde Oswald Brunner und Günter Polanec wird eine Gedenkminute abgehalten.

KF Jürgen Gmeiner wird zum Präsidenten 2022/23 gewählt. Präsidenten elect 2022/23 ist KF Hansjörg Gmeiner.

Interclubtreffen "Kiwanis Schießen 2022"

Interclubtreffen, MI 6. April 2022, Schießanlage Union Sportschützen Dornbirn

Die Titelverteidigung des KC Bregenz nach dem Mannschaftssieg beim 1. KIWANIS-Schießen der Division Vorarlberg im Jahre 2019 konnte coronabedingt erst dieses Jahr stattfinden. KF Wernfried Amann vom KC Dornbirn übernahm dankenswerterweise die Gesamtorganisation. In der Schießanlage der UNION Sportschützen Dornbirn wurde mit dem Luftdruckgewehr auf elektrische Scheiben mit einer Distanz von 10 m geschossen.
Die Wanderschützenscheibe für den Sieg in der Mannschaftswertung wandert für ein Jahr zum KC Dornbirn, der klar vor dem KC Bregenz, dem KC Feldkirch und dem KC Bludenz siegte.
Die Wertung der Damen gewann Sabine Bereuter vom KC Feldkirch, die auch mit 207,8 gesamt die höchste Ringanzahl erzielte. Bei den Herren ging der Sieg an Heinz Hagen vom KC Bregenz mit 207,4 Ringen.
Als Schützenkönig wird derjenige Schütze ausgezeichnet, der bei seinem besten Schuss am genauesten ins Schwarze trifft. Lt. Governor Albert Kofler schaffte etwas ganz Besonderes und äußerst Seltenes: Mit einem Teiler von 0,0 wurde er Kiwanis Schützenkönig 2022 der Division 160.  Teiler werden übrigens nur bei einem “10er” ausgewertet. Ein Teiler ist 1/100 mm Abweichung des Treffers aus der Scheibenmitte.
Danke den UNION Sportschützen Dornbirn!

„Scheue nie neue Ski“

Abendmeeting, Montag, 28. März 2022, Hotel Schwärzler
René Harrer, Director Sales und Managing Division HEAD


Der Steirer René Harrer brachte den anwesenden Gästen und Kiwaniern die spannende Geschichte der Firma HEAD, die sich seit 1995 im Besitz des aktuellen FIS-Präsidenten Johan Eliasch befindet, näher.

Howard Head entwickelte in den USA die ersten Metallski. Anfang der 60er-Jahre wechselte er nach Europa. Erste bekannte HEAD-Fahrer waren Jos Minsch und Lise-Marie Morerod.

Nachdem der Kauf der Firma Kästle nicht gelang, erwarb Head die Schindlerfabrik in Kennelbach. Richtig durchsetzen konnte sich Head zuerst im Profiskisport (u.a. mit Hansi Hinterseer). Erster HEAD-Olympiasieger war Patrick Ortlieb 1992 im Abfahrtslauf. 1988 wurde die Tennisproduktion in Hörbranz aufgenommen.

Bald darauf übernahm die Austria Tabak die Firma für ein paar Jahre und brachte auch HEAD-Zigaretten auf den Markt.

Seit 2005 ist Rainer Salzgeber höchst erfolgreicher Rennsportleiter. Erfolge im Rennlauf steigern den Skiverkauf. Einge der erfolgreichsten HEAD-Läufer: Bode Miller, Matthias Mayer, Vincent Kriechmayr, Aksel Lund Svindal, Lindsay Vonn, Ted Ligety, Johannes Strolz. Bei Olympia 2022 gingen übrigens 15 von 30 Medaillen an die Skifirma HEAD.

Viele HEAD-Servicemänner kommen aus dem Bregenzerwald, so wie der Neffe unseres Kiwanisfreundes Mike Lipburger, der Andelsbucher Ingo Fink, der heuer nicht nur bereits zum 3. Mal die Olympiagold-Ski von Matthias Mayer präparierte, sondern auch Johannes Strolz zu Gold in der Kombination verhalf.

Neben der Skiproduktion sind Tennis (Weltmarktführer), Tauchsport und Sportswear die Standbeine von HEAD. Die anschließende angeregte Diskussion zeugte vom großen Interesse, das dieses Referat hervorbrachte.

Renè Harrer brachte auch zwei besondere Geschenke mit: ein Paar von Abfahrtsolympiasieger Beat Feuz signierte Ski und einen von Alexander Zverev signierten Tennisschläger.

Kiwanispreis in den Distriktnachrichten

Bericht über den Kiwanispreis 2021/22 der Division 160 für die Nepalhilfe in den
Distriktnachrichten Februar 2022
.

222 Baumwolldecken für die Ukraine

Der KC Bregenz hat 222 Baumwolldecken von der Fa. David Fussenegger (Dornbirn) erworben. Die Decken wurden nach Kärnten ins Kiwanis-Transport-Zentrum geschickt, wo die Weiterleitung in die Flüchtlingszentren in der Ukraine organisiert wird.

Private Spenden an die Kiwanis-Flüchtlingshilfe für die Ukraine:
Wir haben die Möglichkeit spendenbegünstigt in den Kiwanis-Charity-Fonds einzuzahlen!

Kiwanis Österreich Charityfonds: AT09 1200 0515 1669 9817
(steuerliche Absetzbarkeit für Privatpersonen und Firmen bei Eingabe: „UKRAINE-HILFE“, sowie des Namens und des Geburtsdatums!)
 
> Kiwanis Distrikt Österreich hilft

Gesundheitswesen nach Corona?

Montag, 14.3.2022, Clublokal Hotel Schwärzler
Mag. Georg Posch, GF AKS Vorarlberg
Nachdem sowohl Präsident, Präsident elect als auch Programmdirektor verhindert waren, eröffnete Lt. Governor Albert Kofler das Mittagsmeeting und musste auch gleich den angekündigten Referenten Hannes Hämmerle, GF von 1zu1-Prototypen, entschuldigen.
Kurzfristig gelang es unserem Programmdirektor den Vortragenden des Junitermins - Herrn  Mag. Georg Posch, GF AKS Vorarlberg - als Referenten zu gewinnen. Mag. Posch stammt aus Tirol, ist seit 25 Jahren im Gesundheitswesen und seit 7 Jahren als GF des AKS Vorarlberg tätig.
1964 wurde der Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin von OMR Dr. Leopold Bischof und Hofrat Dr. Hermann Girardi zusammen mit weiteren praktizierenden Ärzten und mit Unterstützung des Landes Vorarlberg gegründet.

Als Thema des Referates wäre eigentlich „Gesundheitswesen nach Corona – Bilanz" vorgesehen gewesen. Nachdem wir uns aber nicht am Ende, sondern inmitten dieser Pandemie befinden, referierte Mag. Posch über das Gesundheitswesen im Allgemeinen und den AKS als wichtig Säule im Speziellen.
Der AKS gliedert sich in 3 Bereiche: Zahnprophylaxe, Arbeitsmedizinisches Zentrum & AKS Gesundheit, welches sich wieder unterteilt in Kindergesundheit, Erwachsenengesundheit und Ambulante REHA. Stolz ist der AKS auf die eigene Wissenschaftsabteilung, die von Prim.a.D. Dr. Hans Concin gegründet wurde und mittlerweile von Dr. Emanuel Zitt, Sohn unseres KF Dr. Klaus Zitt, geleitet wird!  

Der Referent berichtet auch vom Ärztemangel, der besonders die niedergelassenen Ärzte betrifft, und von den Bestrebungen, in Vorarlberg eine Privatuni für Medizin aufzubauen.

Als Dank und Honorar erhielt der Referent, wie üblich, unser exklusives Kiwanis-Glöckchen!

Vom Textilunternehmer zum Kunstmäzen

Montag, 31. Jänner 2022, Hohenems
Museumsbesuch „Arche Noah“



Der Besuch des Museums „Arche Noah“ des Textilunternehmers Konsul Hans Bäumler in Hohenems, initiiert und organisiert von unserem Past Präsidenten und Programmdirektor Peter Greussing, war ein Highlight des bisherigen Clubjahres. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten erläuterte uns Herr Frederik Bäumler, der Sohn des Besitzers, Zustandekommen und Entstehung dieses Museums. In zwei Gruppen aufgeteilt betrachteten wir unter der fachkundigen Führung einer Kunsthistorikerin die Gemäldeausstellung. Den zweiten Teil der Ausstellung vermittelte uns ein fundierter Forstingenieur. Die Trophäen und präparierten Tiere waren faszinierend und in ihrer Zahl enorm. Es war ein Querschnitt durch die ganze Tierwelt - von winzig klein bis riesengroß.

Abschließend überreichte unser Präsident Alexander Meier mit Dank das Kiwanis-Glöckchen an den Ansprechpartner des Museums, Mag. Stefan Jielg. Nach den Führungen blieb noch genug Zeit, bei einigen Erfrischungen im Foyer das Gesehene geistig zu verarbeiten. Vielen Dank an Peter und Waltraud Greussing für dieses sehr beeindruckende Erlebnis!

IT-Herausforderung & Gefahren in der Kriminalität

Montag, 10. Jänner 2022, Hotel Schwärzler
Harald Longhi, Bereichsleiter LPD/LKA Datenforensik & Cybercrime

Zum ersten Meeting im neuen Jahr 2022 trafen sich 24 KF. Nach dem Mittagessen startete der Referent mit seinen interessanten Ausführungen über die Herausforderungen und Gefahren der Polizei im Umgang mit der Cyberkriminalität. Cybercrime bezeichnet Straftaten, bei denen Angriffe auf Daten oder Computersysteme unter Ausnutzung der Informations- und Kommunikationstechnik begangen werden.  Das Problem an der Sache ist, dass die Betrüger und Kriminellen immer einen oder mehrere Schritte voraus sind!
Die Gesetze werden zwar immer aktualisiert aber die Schnelligkeit der Anwender und die betrügerische Vielfalt machen es den Beamten sehr schwer.

Ehrenmitglied KF Dr. Hubert König verstorben

Mit dem Ableben von Herrn Medizinalrat Dr. Hubert König am 15.11.2021 verliert der Kiwanisclub Bregenz einen charismatischen Freund und Kollegen, der während seiner fast 50-jährigen Mitgliedschaft das kulturelle Leben unseres Serviceclubs auf seine ganz besondere Weise mitgestaltet hat.
Ruhe in Gottes Frieden, Hubert!

> Ein Nachruf von KF Dr. Ivo Brunner

Galerie Maximilian Hutz - Ausstellung 50 Jahre Betonporsche

Anlässlich 50 Jahre Betonporsche unseres Ehrenmitglieds, des Künstlers Gottfried Bechtold, wird am 13.11. in der Galerie Maximilian Hutz in Hard eine Sonderausstellung eröffnet. Maximilian Hutz lädt ein, bis zum 29.1.2022 die Ausstellung zu besuchen.

> Einladung

Elektrisches Fahren - Herausforderung der Automobilindustrie und Mobilität in Vorarlberg

Montag, 8. November 2021, Clublokal Hotel Schwärzler

Präsident Alex Meier begrüßte 23 KF, den Referenten und 4 Gäste. Nach dem Essen referierte Mercedes Benz Vorstandsdirektor Dr. Wolfgang Bernhard über die aktuelle Lage der Automobilindustrie zum Thema E-Autos. Die Vorgaben der EU lauten für die Jahre 2025 bis 2030, dass 35 % der Neuwagen elektrisch sein müssen. Wenn dies nicht erreicht wird, dann drohen Strafzahlungen in Milliardenhöhe! Aber woher der Strom dafür kommen soll, ist ebenso nicht geklärt, wie viele Details – Batterien, Entsorgung, Wiederverwertung, Recycling, Kosten ect…

Diese E-Autos werden fast ausschließlich für Europa gebaut, für den Rest der Welt werden weiterhin Diesel- und Benzinfahrzeuge erzeugt. Das Thema "LKW im Fernverkehr" lässt sich mit Strom nie lösen. Hier meint Dr. Bernhard, dass nur Wasserstoff die Lösung sein kann.
Durch das breite und fundierte Wissen des Referenten erhielten die Zuhörer einen tiefen Einblick in die komplexe und interessante Zukunft des Fahrens mit Elektroautos!

 

 

Neuaufnahme Hans Bertsch

Montag, 11. Oktober 2021, Clublokal Hotel Schwärzler

Präsident Alexander Meier eröffnete das Mittagsmeeting mit der Ankündigung, dass er bereits bei jedem seiner Meetings ein Mitglied aufgenommen hat! Diesmal wurde nämlich unser neues Mitglied Hans Bertsch, Altbürgermeister von Kennelbach, in unseren Club aufgenommen.
Herzlich willkommen, Hans!

Mittagsmeeting - "Bedeutung des Olympiazentrums für den heimischen Spitzensport"

Montag, 11. November 2021, Clublokal Hotel Schwärzler

Mag. Sebastian Manhart referierte über die Bedeutung des Olympiazentrums für den heimischen Spitzensport. Er berichtete von ca. 100 Spitzensportlern, die auf ihrem langen Trainings-, Konditions- und Gesundheitsweg zu einem Einsatz bei Olympischen Spielen betreut werden! Die größte Herausforderung der letzten beiden „Pandemie-Jahre“ für die Sportler waren die fehlenden Möglichkeiten sich zu qualifizieren und ihren Trainings- und Leistungshöhepunkt zu halten. Die Verschiebung der Spiele war deshalb für Sportler, Trainer und Verantwortliche eine besonders große Belastung. Mit dem Gewinn einer Bronzemedaille durch Bettina Planck in Karate waren es aber für unser Ländle die bislang erfolgreichsten olympischen Sommerspiele! Bettina Plank wird übrigens wohl für immer die einzige österreichische Medaillengewinnerin in Karate bleiben, da Karate 2021 zum ersten und voraussichtlich auch letzten Mal olympische Sportart war!

KCB-Ehrenmitglied Herbert Albrecht verstorben

Am SA 9.11.2021 verstarb mit dem Bildhauer Herbert Albrecht einer der renommiertesten Künstler Vorarlbergs im 95. Lebensjahr. Seine Werke wurden unter anderem im Kunsthistorischen Museum Wien ausgestellt.

Vor einigen Jahren stellte Herbert Albrecht dem Kiwanis Club Bregenz zu Charityzwecken Lithografien zur Verfügung. Im Rahmen der 50-Jahr-Feier des Kiwanis Clubs Bregenz wurde er für seine Verdienste für den Club mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Der KC Bregenz wird seinem verstorbenen Ehrenmitglied Herbert Albrecht ein ehrendes Gedenken bewahren.

Lt. Governor Albert Kofler übergibt Kiwanispreis 2021/22 an die Nepalhilfe von Theo Fritsche

27.9.2021, Clublokal Hotel Schwärzler

Der KC Bregenz stellt den diesjährigen Lt. Governor der Division 160. Albert Kofler übernahm dieses Amt von Manfred Puchner. Jeweils der Club des aktuellen Lt. Governors hat das Vorschlagsrecht für den Kiwanispreis der Division.

Und d
er diesjährige KIWANISPREIS geht an Theo Fritsche aus Nüziders und sein „Schul- und Hilfsprojekt NEPAL“.

Alpinist und Extrembergsteiger Theo Fritsche, der selbst 5 Achttausender bestieg, engagiert sich seit mehr als 30 Jahren in Nepal, speziell für Kinder. Nepal gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Nach dem verheerenden Erdbeben im Jahre 2015 und der Brandkatastrophe im Vorjahr sind es nun die schrecklichen Folgen der Corona-Pandemie.

Theo Fritsche hat mit Hilfe von Spenden bereits 12 Schulen, 2 Krankenhäuser und eine Kaffeeplantage errichtet und verteilt im Moment – da große Teile der Bevölkerung ums nackte Überleben kämpfen – Lebensmittelpakete um die größte Not zu lindern. Unser KF Dr. Klaus Zitt, der bei diesem Hilfsprojekt eng Theo Fritsche zusammenarbeitet, hat bereits im am stärksten betroffenen Bezirk Dhading, westlich von Kathmandu im ehemaligen Epizentrum des Erdbebens eine Schule finanziert und bauen lassen.
Übrigens wurde 2015 der erste nepalesische Kiwanis Club gegründet. Mittlerweile sind es mehr als 50 Clubs. Nepal ist offiziell ein District und richtete 2020 in Kathmandu den Asien-Pazifik-Kongress aus.

Lt. Governor Albert Kofler übergab Theo Fritsche und seinem nepalesischen Projektmitarbeiter
Drup Shresta einen Scheck in der Höhe von 10.000 €. 
> Webseite Schul- und Hilfsprojekte Theo Fritsche

Außerdem hat der KC Bregenz ein Spendenkonto eröffnet:
KC Bregenz Nepalhilfe AT77 2060 1034 0014 5961

Amtsübergabe - Alexander Meier neuer Präsident

Montag 27.9.2021, Hotel Schwärzler

Der scheidende Präsident Peter Greußing begrüßte die über 50 Damen, Gäste und Kiwanisfreunde zum Amtsübergabemeeting und rief zunächst zu einer Gedenkminute für die verstorbenen Ehrenmitglieder Oswald Brunner und Günter Polanec auf.

Nach einer kurzen Rückschau auf seine von einigen coronabedingten Absagen beeinträchtigte Präsidentschaft übergab Peter Greußing das Amt des Präsidenten an Alexander Meier, der gemeinsam mit Programmdirektor Martin Steiner ein abwechslungsreiches Clubprogramm für 2021/22 präsentierte. Einige der im vergangenen Clubjahr entfallenen Veranstaltungen sollen übrigens heuer nachgeholt werden.

Passend zum Jahresmotto GEMEINSAM WACHSEN bestand die erste Aufgabe des neuen Präsidenten darin, mit Shiatsu-Praktiker Klaus Gisinger ein neues Mitglied aufzunehmen. Herzlich willkommen im Club, Klaus!

Präsident, Programmdirektoren sowie der gesamte Vorstand freuen sich auf zahlreichen Besuch der Veranstaltungen.

> Das Programm 2021/22

Nachruf auf Ehrenmitglied KF Günter Polanec

Günter Polanec im ORF-Regieraum, Günter Polanec vor dem Sport-Mikrofon, Günter Polanec am täglichen Vorarlberg-Bildschirm, Günter Polanec als Reporter von Olympischen Spielen – die zahlreichen beruflich-medialen Eindrücke, die unser lieber Verstorbene hinterlässt, sind einprägsam und nachhaltig. Prägend und bleibend sind darüber hinaus auch die Spuren, die Günter Polanec im gesellschaftlichen Kreise unseres Kiwanis Clubs Bregenz hinterlässt: Spuren des uneigennützigen Dienstes an der Gesellschaft, Spuren der Anwendung von immer höheren Maßstäben im sozialen und kulturellen Leben, und vor allem, Spuren einer ehrlichen Freundschaft.
> Ein Nachruf von KF Ivo Brunner
> Günter Polanec als Dalli-Dalli-Moderator in Aktion

Archiv

Ältere Berichte befinden sich im Archiv.